<  Vitalitaets Coaching Rureifel

Vitalitaets Coaching
Rureifel

facebook linkedin

Trainer & Coach
Persönliche Effektivität

Paul.Baardman-Lebenslauf

Paul Baardman

Was treibt mich an?

Von Kindesbeinen an habe ich zwei Interessengebiete: "Menschen" und "Wie und warum Dinge funktionieren".

Menschen

Dadurch, dass ich in der Jugend - bedingt durch die Arbeit meines Vaters - in verschiedenen Ländern wohnte, kam ich mit allerlei Kulturen in Kontakt. Es faszinierte mich, beispielsweise zu sehen, wie die ursprüngliche Andenbevölkerung in Peru ein ganz anderes Leben führte als wir, die in einer großen Stadt wohnten, mit allerlei Annehmlichkeiten und mit Autos.
In Montreal, Kanada, ging ich zu einer Schule, die zur Hälfte von jüdischen Kindern besucht wurde und zur anderen Hälfte von Christen. Ich fand es interessant zu erfahren, warum sie andere Feste feierten als wir. Wir spielten miteinander und lernten voneinander.

Wie und warum Dinge funktionieren

Maschinen, Gerätschaften - alles, was sich bewegte und Geräusche von sich gab, zog meine Aufmerksamkeit auf sich. Ich wollte wissen, wie die Dinge gebaut waren und warum sie funktionierten. Schon früh konnte ich gut Dinge auseinanderbauen. Später lernte ich auch, sie wieder zusammenzusetzen.

Was Menschen bewegt

Auf der weiterführenden Schule, in den Niederlanden, wurde ich Mitglied eines Ruderclubs - ein schöner Teamsport, wie ich fand. Schon bald erhielt ich die Möglichkeit, Coach zu werden. Man kann dann einer Gruppe junger Leute das Rudern beibringen und sie für Wettkämpfe trainieren.
Ich stellte mir Fragen wie:
"Wie lässt sich die Kraft jeden Ruderers so benutzen, dass sie einander im Verbund des Teams verstärken?"
"Woran liegt es, wenn jemand gute Leistungen erbringt?"

Ich las Bücher über Synergie und Leistungsvermögen. Die Kommunikation schien wichtig, aber auch, wie im Teamverbund trainiert wurde.
Neue Fragen kamen auf:
"Wie beugt man Verletzungen vor?“ „Wie arbeiten Muskeln?"
"Warum ist der eine mental stärker als der andere?"
"Wie trimmt man ein Ruderboot optimal?"
Ein lehrreicher und aufregender Prozess.

Ausbildung beim IVA

Nach der Schulzeit stand ich vor einer schwierigen Entscheidung: eine technische oder eine medizinisch-psychologische Ausbildung? Ich wählte die Technik und den Handel. Meine Ausbildung durchlief ich bei einem besonderen Institut: dem IVA. Ein Bildungsgang mit 18 Fächern auf technischem, kommerziellem und sozialem Gebiet, der für eine stabile Basis sorgte.

Trainer

Mit meinem IVA-A-Diplom ging ich nach Südafrika, um dort Erfahrung mit der Technik und im Verkauf zu sammeln. Dort kam ich zum ersten Mal mit Trainings in Berührung; erst als Teilnehmer aus dem Verkauf, anschließend - nach einem Basiskurs als Trainer - stand ich selbst vorn. Ich fühlte mich vor einer Gruppe Menschen zuhause, und es machte mich zufrieden, ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten nahezubringen.

Zurück in den Niederlanden musste ich noch meinen Militärdienst ableisten (1976). Auch eine lehrreiche Erfahrung, zu sehen, wie sich Menschen in einer solchen Struktur und unter anstrengenden Bedingungen verhalten und miteinander umgehen.

Pharmazie

Nach dem Militärdienst sah ich eine Anzeige für die Funktion eines „wissenschaftlichen Beraters“ bei einem Pharmaunternehmen: jemand mit kommunikativen Fähigkeiten wurde gesucht; die medizinische Ausbildung sollte man im Betrieb erhalten. Das zog mich sehr an. Die Ausbildung war sehr gut, gediegen und „allround“. Bei der Funktion selbst schien es um den Verkauf zu gehen. Ich musste Hausärzte und Spezialisten in kurzer Zeit davon überzeugen, unsere Medikamente und nicht die des Konkurrenten zu verschreiben. Letzten Endes konnte der starke Akzent auf dem Verkauf mich nicht halten.

Hypno-Praxis

Inzwischen hatte ich entdeckt, dass es in Amsterdam eine Ausbildung für den Beruf des Hypnotherapeuten gab. Hypnotherapie ist die medizinisch-therapeutische Anwendung der Kommunikationstechnik „Hypnose“. Damit lässt sich Menschen helfen, ihre eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten besser zu gebrauchen.

IVPOPaul gebogen arm

Nach der Hypnotherapie-Ausbildung habe ich in Amersfoort eine eigene Praxis eröffnet (1983). Nach ein paar Monaten arbeitete ich Vollzeit in der Praxis - mit Klienten, die meist von Hausärzten aus der Umgebung überwiesen worden waren. Ein großer Teil meiner Klienten waren Manager, die Hilfe suchten, um mit ihren Aufgaben und ihrer Verantwortung besser zurechtzukommen - z.B. hinsichtlich des Umgangs mit Stress und/oder einer besseren Kommunikation mit Kollegen und Mitarbeitern.Paul Bovag

Regelmäßig fragten diese Manager, ob ich auch bei ihnen im Betrieb Menschen in den entsprechenden Fähigkeiten schulen und coachen könnte. Und so entwickelten sich meine Aktivitäten mehr und mehr zu betrieblichen Trainings. 1987 eröffnete ich IVPO (Instituut voor Persoonlijke Ontwikkeling, Institut für persönliche Entwicklung).

IVA-Dozent

1991 eröffnete sich mir die Möglichkeit, beim IVA, dem Institut, dessen Ausbildung mir einen so guten Start verschafft hatte, zum unterrichten. Es ist sehr befriedigend, junge Menschen dabei zu unterstützen, in ihre eigene Kraft zu kommen, so dass sie mit einem Vorsprung starten. Mit vielen meiner ehemaligen Studenten habe ich noch immer Kontakt.

DeutschlandPB uitzicht

2005 kauften wir ein Haus in dem wunderschönen Naturpark-Eifel. Was zunächst als Feriendomizil gedacht war, wurde nach drei Monaten unser dauerhaftes Zuhause. Wir zogen in das idyllische Dorf Abenden um und sind noch immer jeden Tag froh mit dieser Entscheidung.

Vitalitäts-Coaching Rureifel

Neben der Arbeit als Freelance-Trainer in den Niederlanden entstand das Bedürfnis, auch in Deutschland zu arbeiten.

Meine Leidenschaft für das, was Menschen bewegt, ist weiter gewachsen, und zugleich damit auch mein Wissen. Zusammen mit meiner Partnerin Désirée entwickelte ich ein ausbalanciertes Programm für Körper, Geist und Seele: „Reset & Upgrade Yourself“, das wir in Deutschland „Vitalitäts-Coaching Rureifel“ nennen - eine Leidenschaft, aber auch ein Beitrag zur Vitalität von Menschen in unserer Umgebung.

Was ich als Vitalitätscoach tue

Ich informiere und begleite Sie in Ihrer persönlichen Entwicklung: Ziele setzen, coachen durch Information und Buteyko-Atemtraining.
Ich helfe Ihnen mit dem PACE-Programm, Ihre Kondition zu verbessern und mit Yoga beweglich und vital zu bleiben.
Ich begleite Sie persönlich vom Muster „Stress“ zu einer neuen Sicht- und Lebensweise - mit Herzintelligenz© als Vehikel.
Und wir organisieren Zen-Meditation in Abenden.

kPNI

Als Coach nach der Wissenschaft der klinischen Psycho-Neuro-Immunologie (kPNI) befasse ich mich ganzheitlich mit Ihnen als Mensch. Wir schauen uns zunächst Ihren individuellen Film an, um den Ursachen für evtl. Beschwerden auf den Grund zu gehen oder präventiv Ihre Gesundheit zu erhalten. Mehr Leichtigkeit beim Sport, Spaß an guter Nahrung. Bewusster leben. Mit diesem Konzept motiviere ich Sie zu einem gesunden Lebensstil. Ob Bewegung, Ernährung oder Lifestyle - die Lösung liegt in der Veränderung und die kleinste Veränderung macht bereits einen Unterschied. Ich begleite Sie dabei, gute und wichtige Werkzeuge in Ihr Leben zu integrieren. Neues, tiefes Wissen hilft Ihnen, einen gesunden Lebensstil zu etablieren. Sie leben sich leicht, fit und gesund.

© 2016 jouw website